Auch Experten sind nicht immun

Allgemein

Ein Lernmoment in Sachen Cybersecurity

Heute möchten wir ein Geständnis ablegen: Selbst wir als 180° Gruppe, Experten für umfassende Sicherheitslösungen, sind von Cyberangriffen betroffen.

Am 13. Februar 2024 haben wir einen Cybersecurity-Zwischenfall erlebt, der durch eine Brute-Force-Attacke auf unsere SSL-VPN-Verbindung verursacht wurde.

Dieser Vorfall soll uns daran erinnern, dass in der digitalen Ära kein Unternehmen unangreifbar ist – auch nicht solche, die sich der Sicherheit verschrieben haben.

Was ist passiert?

Ohne zu sehr in die technischen Details einzusteigen, wurde unser Netzwerk Opfer einer externen Brute-Force-Attacke. Bei diesem Angriffsverfahren geht es darum, durch systematisches Ausprobieren aller möglichen Passwörter Zugang zu geschützten Daten zu erlangen.

Glücklicherweise konnten wir dank unserer robusten Sicherheitsprotokolle und der schnellen Reaktion unseres Incident Response Teams den Angriff frühzeitig erkennen und neutralisieren. So konnten wir ernsthaften Schaden verhindern, bevor er entstehen konnte.

Die Lehren, die wir ziehen

Dieser Vorfall hat uns wichtige Lektionen gelehrt und bestätigt, was wir schon immer wussten: Cybersecurity ist ein kontinuierlicher Prozess, der ständige Wachsamkeit, regelmäßige Überprüfungen und Anpassungen der Sicherheitsmaßnahmen erfordert.

Er hat uns auch daran erinnert, dass die menschliche Komponente in der Cybersecurity eine entscheidende Rolle spielt. Die stärksten Sicherheitssysteme können durch einfache menschliche Fehler untergraben werden.

Also sind wir auf Nummer Sicher gegangen und haben trotz des Bewusstseins, den Angriff abgewehrt zu haben, zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen nach unserem Notfall-Protokoll ausgeführt.

Nach der Qualifikation des Angriffs haben wir als allererstes unser gesamtes Team umgehend ihre Kennwörter ändern lassen. Parallel haben wir unsere Infrastruktur auf sogenannte Backdoors, die sich Cyberkriminelle gerne einrichten, um im Verlauf ihres Vorhabens weiter Zugriff auf die Infrastruktur zu haben, gescannt und uns abschließend auf die Suche nach Ransome- und Schadsoftware gemacht.

Warum haben wir so gehandelt?

Wir hätten uns nach der Erstanalyse einfach darauf verlassen können, dass wir den Angriff erfolgreich abgewehrt haben. Aber genau dies ist der häufigste Fehler, der dazu führt, dass die Folgen eines solchen Angriffs unkalkulierbar werden.

Denn Cyberkriminelle sind extrem gut darin, ihre Spuren zu verwischen. Deshalb darf sich ein Unternehmen bei einem solchen Vorfall nie in Sicherheit wiegen und muss stets das Notfall-Protokoll befolgen. Ein Fehler in der Cyber-Abwehr kann sonst schnell existenzielle Schäden verursachen. Wir sind froh, dass unser Team von IT- und Cyberspezialisten besonnen und professionell gehandelt hat und wir im Ergebnis feststellen können: Vorsicht ist besser als Nachsicht! Und so konnten wir den Angriff erfolgreich und kompetent abwehren.

Warum wir diesen Vorfall teilen?

Wir teilen diesen Vorfall nicht, um Angst zu verbreiten, sondern um Bewusstsein für Cyberbedrohungen zu wecken und die Wichtigkeit proaktiver Sicherheitsmaßnahmen hervorzuheben, damit jeder von optimalen Sicherheitsstandards profitieren kann.

Was bedeutet das für Ihr Unternehmen?

Dieser Vorfall unterstreicht eine universelle Wahrheit: Cyberangriffe können jedes Unternehmen treffen, unabhängig von seiner Größe oder Branche.

Es ist eine Erinnerung daran, dass in der heutigen vernetzten Welt die Frage nicht lautet, ob Ihr Unternehmen angegriffen wird, sondern wann.

Die gute Nachricht ist, dass durch vorausschauende Planung, Investition in robuste Sicherheitssysteme und kontinuierliche Schulung der Mitarbeitenden das Risiko und die Auswirkungen solcher Angriffe erheblich reduziert werden können.

Wie die 180° Gruppe Sie unterstützen kann

Als Ihr Partner für ganzheitliche Sicherheitslösungen bietet die 180° Gruppe nicht nur Schutz gegen physische Bedrohungen, sondern auch gegen digitale Gefahren.

Von Live-Einbruchschutz und IT-Sicherheit bis hin zu Datenschutz und Informationssicherheit – wir stehen bereit, um Ihr Unternehmen umfassend zu sichern.

Unser jüngster Vorfall hat unsere Entschlossenheit nur verstärkt, an der Spitze der Sicherheitstechnologie zu bleiben und unsere Kunden gegen alle Arten von Bedrohungen zu schützen.

Fazit

Die Cybersecurity-Landschaft ist ständig im Wandel, und so sind auch die Strategien, die wir anwenden müssen, um sicher zu bleiben.

Der Vorfall, den wir erlebt haben, ist ein Beleg dafür, dass niemand immun ist, aber auch ein Zeugnis unserer Fähigkeit, schnell und effektiv zu reagieren.

Lassen Sie uns diesen Moment als Chance nutzen, um unsere Sicherheitspraktiken zu überdenken und zu stärken, damit wir gemeinsam eine sicherere Zukunft gestalten können.

Vorheriger Beitrag
Lagebericht 2023 des BSI: Ein Appell zur Stärkung der Cybersicherheit in Deutschland

Ähnliche Beiträge

180 Grad IT Bildmarke